PayPal – einer der bekanntesten Online Zahlungsanbieter

PayPal hat den Begriff der digitalen Geldbörse oder E-Wallet erst so richtig bekannt gemacht. Das haben zwar schon vorher ein paar Zahlungsanbieter im Internet versucht. Aber erst PayPal ist es gelungen, weltweit Erfolg damit zu haben. Dieser Online-Erfolg ging so weit, dass das Unternehmen aus San José heute an der Technologiebörse NASDAQ notiert.

Die Firma ist sogar Teil des S&P 500 der 500 erfolgreichsten Unternehmen. Aktuell hat es angeblich 277 Millionen aktive Kunden, die in 200 Ländern Zahlungen in 100 verschiedenen Währungen abwickeln. Neulich erregte es Aufsehen in der weltweiten Presse, weil es den Einkauf und Zahlungen mit Bitcoin ermöglicht. Das führte sofort zu einem steilen Anstieg des Wechselkurses der Kryptowährung.

So funktioniert die E-Wallet PayPal

Jeder Kunde legt sich ein virtuelles Konto bei PayPal an. Dazu benötigt man nur eine eigene E-Mail-Adresse. Denn mit dieser wird später das PayPal Konto, über welches eine Zahlung stattfinden soll, identifiziert. Wer also noch länger die E-Wallet verwenden möchte, sollte hier keine Jux-E-Mail verwenden. Denn man muss seine Identität sowieso preisgeben, weil es sich um einen seriösen Zahlungsanbieter handelt.

Sobald man eine elektronische Geldbörse bei PayPal angelegt hat, kann man dort ein Bankkonto oder Kreditkarten hinterlegen. Dabei ist es möglich eine bevorzugte Zahlungsquelle zu definieren. Dennoch kann der Kunde bei jeder Zahlung auswählen, welche Zahlungsmethode verwendet werden soll. Zusätzlich gibt es noch die bei Schweizern besonders beliebte Option, PayPal Gutscheine im Supermarkt oder Kiosk zu kaufen. So kann ein Schweizer bequem mit Bargeld sein PayPal Konto aufladen. Mit diesem Guthaben sind dann ebenfalls Online Zahlungen möglich.

Eine Einzahlung mit PayPal im Online Casino oder Webshop

Prinzipiell ist der Ablauf in beiden Fällen genau gleich. Falls Sie sich wundern, weil PayPal sich derzeit aus dem Online Glücksspiel zurückgezogen hat: das kann sich jeden Tag ändern, nachdem Online Casinos jetzt legal sind in der Schweiz. Sowohl im Webshop als auch für eine Einzahlung im Online Casino mit PayPal funktionieren wie folgt:

  • Gehen Sie auf „Bezahlen“ im Webshop oder „Einzahlen“ in der Online Spielbank.
  • Wählen Sie PayPal als Einzahlungsmethode aus.
  • Geben Sie die E-Mail-Adresse von ihrem PayPal-Account ein.
  • Geben Sie den Betrag ein oder kontrollieren Sie die Kaufsumme.
  • Klicken Sie an, ob Sie ein vorgeschlagenes Bonusangebot annehmen möchten oder geben Sie einen erhaltenen Bonuscode ein.
  • Wechseln Sie mit „Weiter“ oder „Jetzt bezahlen“ zu PayPal.
  • Sie werden jetzt automatisch zu PayPal verbunden und müssen sich dort einloggen und die Zahlung bestätigen. Sie können hier sogar noch einmal die Zahlungsmethode für ihr PayPal Account auswählen.
  • Nach der Bestätigung erscheint das Guthaben sofort im Online Casino oder sie erhalten eine Zahlungsbestätigung meist per E-Mail vom Webshop.
  • Andernfalls kontaktieren sie gleich den Support, denn PayPal Einzahlungen im Online Casino oder Webshop werden immer sofort gutgeschrieben.

Die Sicherheit einer PayPal Zahlung

Die besondere Sicherheit einer PayPal Zahlung liegt darin, dass der Empfänger nur die E-Mail-Adresse vom Kunden erfährt. Der Kunde erhält dann eine Anfrage von PayPal, ob diese Zahlung durchgeführt werden soll. Dieser bestätigt man entweder in der Handy App oder auch am Desktop Computer. Dabei wählt man auch die gewünschte Zahlungsquelle für den Zahlungsvorgang aus. So bekommt also der Händler keinerlei Zugriff auf irgendwelche Finanzdaten des Kunden. Deswegen gilt die PayPal Zahlung als besonders sicher.

Das Unternehmen PayPal und die Politik

Da die Firma PayPal eines der größten Unternehmen in der USA ist, wird es auch durch die amerikanische Politik ziemlich stark beeinflusst. Immer wieder werden politische Interessen der USA weltweit zum Nachteil der Kunden durchgesetzt. Das gewisse “Schurkenstaaten” kein PayPal Konto anlegen dürfen ist dabei noch verständlich. Prinzipiell kann sich jedes Unternehmen seine gewünschten Märkte aussuchen.

Aber, dass weltweit das US-Embargo gegen Kuba durchgesetzt wird oder die Daten mit dem US-Heimatschutzministerium abgeglichen werden ist wohl weniger einzusehen. Zuletzt hat sich PayPal unbeliebt gemacht, weil es auf Drängen der amerikanischen Gesetzgeber keine Glücksspiel Transaktionen mehr durchführt. Dabei ist ihnen egal, ob zum Beispiel in der Schweiz Online Casinos völlig legal sind.

Wo kann man PayPal in der Schweiz verwenden

Trotz aller Vorbehalte zählt PayPal immer noch zu den beliebtesten E-Wallets für das Online Shopping auch in der Schweiz. In sämtlichen Online Shops findet man diese Zahlungsmethode und auch auf Gaming Plattformen kann man damit bezahlen. Das ist besonders praktisch, weil speziell junge Gamer mit ihrem Taschengeld ihr PayPal Konto aufladen. Sie kaufen dafür einfach mit Bargeld einen PayPal Gutschein im Geschäft. Beim Online Bezahlen kann dann niemals passieren, dass versehentlich zu viel ausgegeben wird. Denn mehr als das Guthaben gibt es nicht. Das ist einer der Gründe, warum PayPal in diesem Bereich so beliebt ist.